Schweizer Unity User – Zürich

Heute geht es hier für einmal nicht um Neuigkeiten aus dem Bereich der Spieleentwicklung als solches, stattdessen wende ich mich an alle Unity Entwickler hier in der Schweiz, um einen Dialog zu starten und uns besser kennen zu lernen, denn ich denke das die hiesige Entwicklergemeinschaft ein grosses Potential hat wenn wir zusammen arbeiten und vorhandenes Potential besser zum einen erst einmal besser kennenlernen um es später auch besser nutzen zu können.

Als Vollzeitauftragsprogrammierer mit Unity gehöre ich (Dreamora in der Unity Community) leider auch zu denen die hiesiges Potential kaum nutzen, da ich für gewöhnlich leider keinerlei Einfluss auf die Zusammensetzung der Entwicklerteams habe und überdies für vor allem für Teams und Firmen in den USA, Australien, Neuseeland und Japan tätig bin, nur selten bis nie überhaupt für Firmen im deutschsprachigen Raum zb.
Umso mehr möchte ich jedoch durch meine persönliche Aktivität dem entgegen wirken und die lokale Entwicklung fördern, denn Spieleentwicklung oder die Entwicklung interaktiver Medien im allgemeinen wird hier immer noch viel zu sehr belächelt dafür das wir ein Dienstleistungsland mit einer unbestreitbaren "Sucht" nach modernen Medienformen sind. Als besonderes Erlebnis in dem Rahmen möchte ich zb erwähnen das ich im Rahmen einer meiner Jobs im letzten Jahr eine Lösung mitentwickelt habe für eine US Firma die im Endeffekt in einer schweizer Unternehmung zum Einsatz kommt und mit dem hiesigen Potential problemlos umsetzbar gewesen wäre.

Um so erfreulicher war es, als ich kürzlich erfuhr, dass Unity auch in der Schweiz langsam aber sicher seinen Weg in die Lehre findet. Wie direkt das mit der Lehre zu tun hat, kann ich leider derzeit noch nicht abschätzen, jedoch konnte ich verschiedene, fast wöchentliche Veranstaltungen der ZHdK (Züricher Hochschule der Kunst) ausfindig machen seit letztem Jahr in welchem Unity in irgend einer Form vertreten war. Wie man zb an den letzten Projekten von Michael Burgdorfer ( http://people.zhdk.ch/michael.burgdorfer/ , ehemals oder immer noch an der ZHdK) sehen kann, resultieren daraus durchaus interessante Projekte. Besonders Krautscape gehört definitiv nicht zur 0815 Flut wie wir sie normalerweise erleben. Solltet ihr weitere solche Beispiele schweizer Entwickler & Studenten kennen, würde ich mich freuen wenn ihr mich davon wissen lassen würdet.

Solltet ihr das ähnlich sehen wie ich oder einfach gerne Kontakte mit anderen Entwicklern knüpfen wollen, so würde ich mich freuen wenn ihr euch bei mir meldet!

 

Wer Kontakt aufnehmen möchte mit mir, kann dies gerne hier durch Kommentare, via PM in den offiziellen Unity Foren an Dreamora, via Twitter an http://www.twitter.com/gayasoft oder via http://www.gayasoft.ch machen

4 thoughts on “Schweizer Unity User – Zürich

  • Unity hat an der ZHdK sehr direkt mit der Lehre zu tun – nachdem man im ersten Jahr eine Einführung ins Programmieren mittels Flash/AS3 bekommt, macht man ab dem zweiten Jahr praktisch alles mit Unity. Dementsprechend werden auch die meisten Abschlussarbeiten in Unity sein.
    Falls du Einblick in die derzeitige Entwicklung der Bachelor-Arbeiten haben möchtest: auf http://xeophin.net/de bloggen Janina (@kaori_ino) und ich über unsere Arbeiten, auf http://ginger-and-lemon.ch/blog/ wird die Arbeit von Livio und Sarah dokumentiert – all das in Unity3D.
    Michael Burgdorfer hat schon vor einem Jahr mit dem Bachelor abgeschlossen und ist meines Wissens zur Zeit bei der ZHdK angestellt, wo er an einem Serious-Game-Projekt mitarbeitet.

  • Danke für die die Informationen & Links xeophin, freut mich sehr zu sehen in welchem Masse Unity eingesetzt wird. Die Nutzung von Flash / AS3 im ersten Jahr macht natürlich den Schritt nach Unity durchaus leichter aufgrund der gewollten Ähnlichkeit von AS3 und UnityScript 🙂
    Janina (@kaori_ino) war es, die mich via Twitter Bemerkung überhaupt erst drauf aufmerksam gemacht hat das die ZHdK Unity nutzt (danke nochmal an dieser Stelle) und nicht mehr wie früher und mir noch bekannt TGE(A). Weitere Recherchen via Google und anderen Suchmaschinen ergaben dann aber primär nur Treffer für die mehr oder weniger wöchentliche, abendliche Veranstaltung. Als ehemaliger ETH Studi bin ich mir jedoch bewusst das Inhalte von Vorlesungen etc nicht zwingend Unity in ihren beschreibenden Informationen mitführen und von daher auch nicht gefunden würden, entsprechend dann auch die vorsichtige Formulierung.
    Danke für den Hinweis auf das Serious-Game-Projekt. Hatte vorher noch nie davon gehört, jedoch finde ich das Konzept und die Idee die da verfolgt werden sehr interessant und sie hat einiges an Potential. Das Projekt bei dem ich mitarbeite nutzt Unity in einem ähnlichen Feld jedoch weniger im spielerischen Sinne, weswegen ich die Art wie zb Gabarello zu funktionieren scheint durchaus interessant finde.

  • Hallo Dreamora
    Ich bin ebenso ein Abgänger der ZHDK, wenn auch nicht mit allen ehren sondern nur den nötigsten. ^^
    Es ist so, die ZHDK setzt unity3d seit etwa 3 abgeschlossenen Jahrgängen ein, unten genanntes monospace war da ein Vorreiter.
    So ist bei iOS Projekten zb Monospace oder Colorbind ein ZHDK Abgänger dahinter, und beide sind Unity basierend. Seine Seite ist: http://www.nonverbal.ch/
    So ist Amanzivision (für Worldvision) eine Zusammenarbeit von Bitforge (http://www.bitforge.ch/) und einem ZHDK Masterstudenten: http://www.ryuworks.ch/
    Wegen der Hochschule wendest du dich am bessten mal an einen Rene Bauer, er ist in technischen Angelegenheiten wohl der versierteste Dozent, und auch immer an Kontakten zu fähigen Spieleentwicklern interessiert.
    Ich selbst hab meine anfängliche Unfähigkeit zu Programmieren langsam auch hinter mir gelassen und bin für die Pfister Gartenapp, welche leider nicht halb so spielerisch aber ebenfalls mit Unity gemacht ist, verantwortlich.
    Am bessten bin ich wohl unter info at gammaludic.ch zu erreichen, wenn du noch mehr links wünschst 😉

  • Klingt doch als wären das auch “alle ehren”, mindestens wenn verglichen mit “allen unehren” 🙂
    Danke für die Information wie lange es schon im Einsatz ist. Zeigt wieder wie lange ich eigentlich schon Torque nutze, aber auch warum einige der Ressourcen nimmer aktuell waren als ich es noch nutzte. In dem Fall ist die ZHDK OSX exklusiv? (da ja bis sommer 2009 kein windows unity existierte)
    Sehr interessante Projekte auf jeden Fall auf den verlinkten Seiten, muss ich mir bei Gelegenheit mal genauer anschauen und natürlich um so interessanter zu sehen was für verschiedene Dinge damit hierzulande schon umgesetzt wurde 🙂
    Danke auch für die Information zu Rene Bauer, Mal schauen vielleicht werd ich ja versuchen Kontakt zu knüpfen.
    Generell freue ich mich zu schauen, mitzuerleben und hoffentlich mitzugestalten wie sich das alles weiter entwickelt, denn ich hoffe das es auch durch meine mithilfe und innitiative soweit kommt das sich die schweizer Unity Devs zunehmend auch persönlich ein wenig kennen und wir einen regeren austausch erreichen als dich in der Vergangenheit vermutlich bei vielen der Fall war.
    Ich konnte mich am Do mit Sollthar aus den Unity Boards schon für nen Plausch über die Materie verabreden und fand es sehr interessant die Welt mal wieder aus Sicht eines eher grafisch orientierten Menschen zu sehen (ich bin 95%+ Programmierer und 5% Tonklumpenquäler von meiner Verteilung her ;)) und ich schätze so gehts alle.
    In dem Sinne: Wenn jemand kommende Woche Mal Zeit und Lust hat auf einen Plausch im Raum Zürich so meldet euch doch, entweder hier, via twitter (@gayasoft), board PM an mich (dreamora) oder via den anderen möglichen wegen, würd mich auf jeden Fall freuen

Comments are closed.

%d bloggers like this: